Wichtige Bekanntmachung

Absage von öffentlichen Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen im Pastoralen Raum Pastoralverbund Corvey

Die rasante Verbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) stellt unser Gemeinwesen vor eine große Bewährungsprobe. Um mögliche Infektionsketten zu vermeiden, müssen auch wir als Kirche vor Ort unserer Verantwortung gerecht werden. Es gilt, Menschen zu schützen und Leben zu retten. Deshalb finden in unseren Kirchen und Kapellen ab sofort voraussichtlich bis einschließlich 19.04.2020 – den Maßnahmen und Erlassen der Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen folgend – keine öffentlichen Gottesdienste mehr statt.

Im Einzelnen gelten in Folge der Verfügungen der Landesregierungen, des Erzbistums Paderborn und des Bistums Hildesheim (für Boffzen) folgende Maßnahmen in unserem Pastoralen Raum:

1. Alle öffentlichen Gottesdienste (Eucharistiefeiern, Wort-Gottes-Feiern, Andachten usw.) fallen bis auf weiteres aus. Bereits angenommene Messintentionen werden von den Priestern in nicht öffentlich zelebrierten Eucharistiefeiern ins Gebet eingeschlossen. Die Kirchen sind zum persönlichen Gebet geöffnet. Die ehem. Abteikirche St. Stephanus u. Vitus, Corvey wird voraussichtlich zum 01.05.20 geöffnet.

Alle sind herzlich eingeladen, Gottesdienste mitzufeiern, die in Radio, TV und Internet übertragen werden.

Ein Gottesdienst aus unserem Pastoralverbund wird sonntags um 10:30 Uhr auf unserem YouTube-Kanal im Internet übertragen: https://www.youtube.com/results?search_query=Pastoralverbund+Corvey

Alle Gottesdienste sind in den Einrichtungen der Altenhilfe und im Krankenhaus bis auf weiteres ausgesetzt. Das betrifft das St. Ansgar-Krankenhaus, das St. Nikolai-Seniorenhaus, das Konrad-Beckhaus-Heim und die Weserbergland-Klinik.

 

Die seelsorgliche Betreuung wird von den Mitgliedern des Pastoralteams in Absprache mit den Leitungen der Einrichtungen unter Berücksichtigung der hygienischen Schutzmaßnahmen und behördlichen Auflagen sichergestellt.

Krankensalbungen und Krankenkommunion: Die Mitglieder des Pastoralteams stehen gerade auch in dieser Krisensituation an der Seite der Kranken und Sterbenden. Bei einer dringlichen Notwendigkeit (z.B. lebensbedrohlichen Situation) bringen sie – unter Beachtung der besonderen Hygienemaßnahmen – die Kommunion. Die Priester spenden die Krankensalbung.

 

2. Trauerfeiern finden bis auf weiteres grundsätzlich nur im engsten Familienkreis an der Grabstelle statt. Ein Seelenamt kann zu einem späteren Zeitpunkt in geeigneter Weise nachgeholt oder in die nicht öffentliche Zelebration der Priester eingeschlossen werden.

Geplante Tauftermine müssen zurzeit entfallen.  Geplante Traugottesdienste werden bis auf weiteres verschoben.

Firmfeiern und Erstkommunionfeiern werden bis auf weiteres verschoben. Alle im Rahmen der Vorbereitung auf Firmung und Erstkommunion geplanten Termine müssen abgesagt werden.

Alle Veranstaltungen (inklusive Gremiensitzungen) in den Pfarrheimen sind bis auf weiteres untersagt. Damit sind die Pfarrheime mit sofortiger Wirkung für alle Veranstaltungen und Nutzungen geschlossen.

 

3. Erreichbarkeit: Das Zentrale Pfarrbüro ist zu den üblichen Zeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar. Sämtliche Kontaktbüros sind bis auf weiteres geschlossen.

Das Pastoralteam ist selbstverständlich weiterhin für Sie erreichbar (telefonisch, per E-Mail und persönlich).

Am Samstagvormittag steht in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr in der St. Nikolai Kirche ein Priester zum Gespräch zur Verfügung.

 

Alle Maßnahmen gelten mit sofortiger Wirkung.

Stand: Di., 17.03.20, 19:00 Uhr

 

Liebe Schwestern und Brüder!

Wir alle sind uns bewusst, dass wir in unserem Gemeinwesen vor einer außergewöhnlichen Herausforderung stehen. Die Entscheidungen sind uns nicht leichtgefallen, sie sind aber in dieser außergewöhnlichen Krise unumgänglich und notwendig. Bitte schließen Sie in Ihr persönliches Gebet besonders alle Frauen und Männer ein, die in dieser schwierigen Situation in den Kranken- und Pflegeberufen um unser gesundheitliches Wohl besorgt sind. Wir danken allen für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität. Beten wir füreinander.

 

Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek

Leiter des Pastoralen Raumes

 

Papst macht Ausnahme: Urbi et orbi schon in der Fastenzeit

Eine besondere Ausnahme: ​Der Papst wird am Freitag (27. März) um 18:00 Uhr eine Andacht auf dem leeren Platz vor dem Petersdom halten und den päpstlichen Segen Urbi et orbi spenden, der nur zu besonderen Gelegenheiten üblich ist. Angesichts der Pandemie bestehe so die Möglichkeit, einen vollständigen Ablass zu erhalten; dieser bezieht sich nach katholischer Lehre auf alle zeitlichen Sündenstrafen.

In diesen „Tagen der Prüfung“ sei es an der Zeit, „die Stimmen zum Himmel zu vereinen“, so der Papst.

Antonius-Dienstage in Fürstenau

Bereits am 15.03.2020 hat der Arbeitskreis „Antonius“ aufgrund der aktuellen Gesundheitslage beschlossen, sämtliche Veranstaltungen im Rahmen der Antonius-Feierlichkeiten in Fürstenau abzusagen.

Davon betroffen sind alle Andachten, Heiligen Messen, Vorträge sowie die Kinderfahrt nach Paderborn.

Bereits gekaufte Eintrittskarten für den Vortrag über den Heiligen Antonius von Padua behalten ihre Gültigkeit. Die Organisatoren sind bemüht, im kommenden Jahr eine ähnliche Veranstaltung anbieten zu können.

Hören wir in diesen Tagen einer die gesamte Menschheit erfassenden Bedrohung auf die Worte des großen Philosophen Immanuel Kant, abgedruckt im „Werler Antoniuslob“:

Ich habe in meinem Leben viele kluge und gute Bücher gelesen.

Aber ich habe in ihnen allen nichts gefunden,

was mein Herz so still und froh gemacht hätte,

wie die vier Worte aus dem 23. Psalm: „Du bist bei mir.“

 

Für den Arbeitskreis „Antonius“, Peter Egelkraut

Kirche will den Menschen beistehen

In diesen Tagen überwiegen die Absagen, Verschiebungen und die Einschränkungen. Der Pastoralverbund Corvey möchte dem eine Zusage entgegensetzen: „Wir wollen für die Menschen in dieser Not da sein.“ Öffentliche Gottesdienste sind nicht möglich, aber jeden Tag feiern die Priester die Messe stellvertretend für die Gläubigen. Die Kirchen sind geöffnet für das persönliche Gebet. An jedem Sonntag wollen wir Anregungen für das eigene Gebet in den Kirchen auslegen und auf der Internetseite zur Verfügung stellen. Jeden Sonntag ab 10:30 Uhr kann man auf dem neuen YouTube-Kanal (https://www.youtube.com/results?search_query=Pastoralverbund+Corvey) des Pastoralverbundes die Heilige Messe aus Brenkhausen mitverfolgen. In der St. Nikolai Kirche besteht täglich von 17:00 bis 18:00 Uhr die Möglichkeit zur stillen Anbetung. Anschließend tritt allabendlich ein Priester vor die Tür der St. Nikolai Kirche, um alle Menschen der Stadt in dieser schweren Zeit zu segnen. Vikar Jonas Klur hat einen eigenen YouTube-Kanal (https://youtu.be/gM17ueiPpGg) eingerichtet, über den mehrfach in der Woche Impulse zum Nachdenken gegeben werden. Dreimal am Tag läuten die Glocken traditionellerweise den „Engel des Herrn“, am Abend wird um 19:30 Uhr geläutet, um zum Gebet einzuladen. Am Sonntag werden in ökumenischer Verbundenheit um kurz vor 10:00 Uhr die Glocken erklingen, um zum Beten des Vaterunsers einzuladen. Samstags kann man zwischen 10:00 und 12:00 Uhr einen Priester in der St. Nikolai Kirche zum persönlichen Gespräch antreffen. Ansonsten stehen die Seelsorger per Telefon, E-Mail, über die sozialen Medien und persönlich zur Verfügung. Wer irgendeinen Hilfsdienst benötigt, z.B. für einen Einkauf oder einen Abholdienst aus der Apotheke, kann sich telefonisch im Pfarrbüro (Tel. 498980) oder bei Vikar Klur (Tel. 0151 1796 5540) melden, der die Hilfe dann koordiniert.

Prävention: Institutionelles Schutzkonzept

Augen auf! – Hinsehen und schützen: Unter dieses Leitwort hat das Erzbistum Paderborn seine Anstrengungen und Maßnahmen zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen vor sexualisierter Gewalt gestellt (http://www.praevention-erzbistum-paderborn.de/). Dazu ist im Jahr 2018 ein Institutionelles Schutzkonzept (ISK) für die Kirchengemeinden im Pastoralen Raum Pastoralverbund Corvey erstellt worden, mit dem Ziel, eine „Kultur des achtsamen Miteinanders“ weiter zu etablieren.

Das ISK ist ein Leitfaden, der Orientierung für alle Beteiligten in den Kirchengemeinden bietet, mit Hinweisen auf Ansprechpartner und Beratungsstellen.

Institutionelles Schutzkonzept als Broschüre

Präventionsfachkraft des Pastoralverbundes ist Frau Hedwig Mellwig, mit den Aufgaben:

  • Umsetzung des ISK begleiten und organisieren, Rechtsträger (Pfarrer, KV) unterstützen
  • Kennt Verfahrenswege bei Verdachtsmeldungen
  • Ansprechpartner für Mitarbeiter
  • Platzierung des Themas in den Strukturen und Gremien des Rechtsträgers
  • Berät bei Präventionsprojekten
  • Trägt mit Sorge dafür, das nur qualifizierte Personen in der Kinder- und Jugendarbeit eingesetzt werden (EFZ)
  • Benennt aus präventionspraktischer Seite Fort- und Weiterbildungsbedarf
  • Ist Kontaktperson vor Ort für den PrävO-Beauftragten der Erzdiözese Paderborn.

 

Kontakt:

Dipl. Sozialpäd. Hedwig Mellwig

Tel. 0151/28109742, erreichbar

  • montags, 14:00-16:00 Uhr
  • donnerstags, 10:00-12:00 Uhr

 

Email: praevention@pv-corvey.de

Ältere Einträge